Waldorfkindergarten Mühldorf
Organisationsstruktur

Organisationsstruktur

Organisationsstruktur

Der Waldorfkindergarten Mühldorf am Inn ist wie nachfolgend dargestellt organisiert:

Die Eltern sind an der Organisation und Verwaltung des Kindergartens beteiligt. Dies spiegelt sich in den Organen des Vorstands und des Elternbeirats wider. Diese setzen sich aus ehrenamtlich arbeitenden Eltern zusammen. Außerdem sind die Elternarbeit und aktive Teilhabe der Eltern am Waldorfkindergarten wesentliche Bestandteile und ausdrücklich erwünscht.

Tägerverein
Träger des Kindergartens ist der Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik e.V..
Die Mitglieder sind hauptsächlich die Elternschaft der aktuellen Kindergartenkinder. Auch einige Förderer und ehemalige Eltern unterstützen den Verein mit ihrer Mitgliedschaft.
Höchstes juristisches Organ ist die jährliche Mitgliederversammlung. Nur hier können Satzungsänderungen beschlossen und Vorstände gewählt werden.
Die drei Vorstände werden von der Mitgliederversammlung gewählt und verantworten die Geschäftsführung des Vereins und der Einrichtung.

Vorstand
Der Vorstand besteht aus Eltern, die aus der aktuellen oder ehemaligen Elternschaft in der Mitgliederversammlung des Waldorfkindergartenvereins Mühldorf am Inn alle zwei  Jahre gewählt werden.
Die gesamte Geschäftsführung des Kindergartens wird von den Vorstandseltern ehrenamtlich erledigt.
Der Vorstand ist in regelmäßigem Austausch mit der Leitung. Mit Fachwissen und Erfahrung steht die Leitung dem ehrenamtlich tätigen Vorstand zur Seite.

Kindergartenpersonal/Team

Das Kollegium trägt die pädagogische Leitung für unseren Kindergarten. Nachfolgend stellen wir Ihnen die Leitung des Kindergartens sowie die Gruppenleitung kurz vor:

Kindergartenleitung

Manuela Schneider: Sozialpädagogin und Waldorferzieherin

Zwergenstube

Charlot Jantos: stellvertretende Kindergartenleitung, Waldorferzieherin und anthrophosophische Heilpädagogin

Ringelblumengruppe
Agnes Kern-Rieß: staatl. anerkannte Erzieherin

Gänseblümchengruppe

Monika Lantenhammer: staatl. anerkannte Erzieherin, Waldorferzieherin in Ausbildung

Elternbeirat

Der Elternbeirat ist die Vertretung der Erziehungsberechtigten. Gewählt werden drei Vertreter und drei Stellvertreter, jeweils aus den drei Kindergartengruppen. Wahlberechtigt sind alle Eltern, die mindestens ein Kind im Kindergarten angemeldet haben. Der Beirat soll die verständnisvolle Zusammenarbeit zwischen Träger, Leitung und fachpädagogischem Personal einerseits und den Eltern andererseits fördern. Er wird beratend tätig und hat das Recht, bei wichtigen nicht-pädagogischen Angelegenheiten des Kindergartens gehört zu werden. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit des Elternbeirats liegt in der Vorbereitung und Durchführung der öffentlichen Veranstaltungen des Kindergartens, wie beispielsweise des Tags der offenen Tür des Kindergartens und unseres Sommerfestes.

Elternengagement

Wesentlicher Bestandteil des Waldorfkindergartens Mühldorf am Inn ist die Mitarbeit der Eltern, welche zu einem großen Teil in unseren Arbeitskreisen stattfindet. Innerhalb dieser gibt es sowohl im Kollegium als auch in der Elternschaft Ansprechpartner, bei denen alle Informationen zusammenlaufen und die Arbeit der einzelnen Arbeitskreise organisieren und koordinieren.
Als Privatkindergarten können wir so teure Ausgaben für bezahlte Handwerker vermeiden und gemeinsam Verantwortung für „unser“ Haus übernehmen. Auch die Kinder sind stolz, wenn sich ihre Eltern, als ihre größten Vorbilder, aktiv in ihrem Kindergarten einbringen.

Hauskreis:

Der Hauskreis kümmert sich um kleinere Reparaturarbeiten, wie z.B. Bilder oder Regale aufhängen. Er bemüht sich, zu helfen, wenn etwas klemmt oder repariert werden muss.

Gartenkreis:

Der Gartenkreis pflegt und bepflanzt das Kindergartengelände.

Basarkreis:

Der Basarkreis organisiert Bastelangebote und -kurse.
Innerhalb dieser wird Spielmaterial zum Verkauf im Basarschrank oder für die jeweiligen Gruppen hergestellt. Zudem übernimmt der Basarkreis die Organisation einzelner Feste wie den alljährlichen Martinsmarkt.

Entscheidet man sich für eine Aufgabe, übernimmt man diese für das gesamte Kindergartenjahr. Die geleisteten Arbeitsstunden können in die Elternarbeitsstundenliste eingetragen werden.